.05

Die Jagdhundeführer des jghk obersteiermark

Wir raten Ihnen bei der Anschaffung eines Jagdhundes unbedingt zu einem Welpen aus zertifizierter Leistungszucht. Völlig egal, für welche Rasse Sie sich entschieden haben. Elterntiere aus jagdlicher Leistungszucht werden nach strengsten Kriterien bemessen, ehe sie eine Zuchtzulassung bekommen. Dabei werden die Gesundheit, das Wesen, die rassetypischen Formstandards sowie die erforderlichen Leistungsnachweise (Prüfungen) bewertet. Und diese Anforderungen hatten auch alle Ahnen ihres Welpen zu erfüllen!

Wenn möglich greifen Sie auf einen Hund aus heimischer Leistungszucht zurück. Sie kommunizieren mit Ihrem Züchter einfacher, wenn er in Österreich lebt. Zudem ersparen Sie sich aufwendige und kostspielige Umschreibungen, die verbindlich sind.

Ausschließlich Jagdhunde aus Leistungszucht mit entsprechenden Papieren (ÖKV, FCI) können zu Prüfungen nach der Prüfungsordnung des ÖJGV (österreichischer Jagdgebrauchshundeverband) zugelassen werden und sind subventionsberechtigt (die Steirische Landesjägerschaft sowie der Steirische Jagdschutzverein gewähren bei Bestehen einer Leistungsprüfung eine einmalige Subvention, manche Bezirksjagdämter ebenfalls).

Wir stehen Ihnen gerne mit Ratschlägen bei zum Beispiel der Auswahl Ihres künftigen Jagd- und Familien Gefährten zur Seite. Erste hilfreiche Information finden Sie in unserer Züchterecke.