Bezirk Leoben: Schweißprüfung ohne Richterbegleitung (SPoR)

Sieben Gespanne konnten die Prüfung - vorbehaltlich der Anerkennung des ÖJGV - erfolgreich absolvieren:

  1. Ing. Andreas Titz mit Henry v. Schilcherland (GRMÜ) 5 Verweispunkte | 35 min

  2. Robert Stöberl mit Zygmond v. Waldschratt (LR) 4 Verweispunkte | 101 min

  3. Sylvia Redl mit Lian Linfield Pansgrove (ESS) 4 Verweispunkte | 21 min

  4. Dr. Patricia Kern mit Enchilada v. Graf Avernas (KLMÜ) 3 Verweispunkte | 79 min

  5. Matthias Felber mit Jaro v. Feistritz-Bach (DJT) 2 Verweispunkte | 50 min

  6. Michael Petz mit Daro v. Wurzwallerkogl (BRBR) 2 Verweispunkte | 109 min

  7. DI Barbara Hammer mit Gaby v. Tannermoor (GRMÜ) 2 Verweispunkte | 118 min

Dem Prüfungssieger Ing. Andreas Titz wurde der Ehrenpreis des Landesjägermeisters zuerkannt. Sylvia Redl erhielt für die schnellste Fährtenbewältigung den Ehrenpreis des Landesjagdhundereferenten. Matthias Felber, welcher nicht nur der jüngste Teilnehmer im Feld war sondern auch den jüngsten Hund führte, wurde ein Knicker, gespendet vom Jagdschutzverein Liesingtal, überreicht.

Im Zuge der Siegerehrung wurde Michael Petz für seine Leistung gesondert gewürdigt. Er hatte am Prüfungstag seinen 76. Geburtstag. Mit dem Bestehen der Prüfung hat er sich selbst das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht. Vom Veranstalter wurde dies gewürdigt und mit einem Geburtstagsgeschenk in Form eines Sachpreis bedacht.

Weidmannsdank den Grundstückseigentümern und Revierführern für die zur Verfügung Stellung der Reviere, den Leistungsrichterkollegen/innen für die Unterstützung vor und während der Prüfung, den Jagdhornbläsern der Gruppen „Gößeck“ und „St. Stefan“ sowie allen die zum reibungslosen Verlauf der Prüfung beigetragen haben.

Bilder der Ehrung finden Sie hier im Archiv.

PrüfungBirgit Wagner